www.essistant.de
Werkzeuge
Reinigung & Pflege
Antrieb
Kette
Schaltwerk
Umwerfer
Bowdenzüge
Tretlager
Tretkurbel
Pedale
Tretlager

Tretlager ist nicht gleich Tretlager. Es kommen zwar fast ausschließlich nur noch sogenannte Patroneninnenlager zum Einsatz (und im Folgenden soll anhand von Shimano-Tretlagern die Demontage und Montage erklärt werden), jedoch ist beim Neukauf Vorsicht geboten, da es drei Merkmale gibt, die ein Tretlager definieren: die Spindellänge, die Gehäusebreite und das Tretlageraußengewinde.
Die Spindellänge ist für die Kettenlinie verantwortlich. Abweichungen können dazu führen, dass die Kurbelarme mit dem Rahmen in Berührung kommen, der Abstand der Pedale unangenehm groß wird, oder dass die Schaltung nicht korrekt einzustellen ist.
Es sind immer noch drei Gehäusebreiten im Umlauf: zumeist 68 mm und 70 mm, in seltenen Fällen noch 73 mm. Die Meisten Patronenlager sind nicht für alle drei Breiten kompatibel.
Bei den Außengewinden unterscheidet man zwischen englischem Gewinde (BSC-Gewinde), italienischem Gewinde und (sehr selten) französischem Gewinde.
Es ist daher ratsam, zuerst das defekte Tretlager auszubauen und die oben genannten Kriterien zu überprüfen, bevor man sich ein neues kauft. Häufig stehen die genauen Bezeichnungen der Größen auf dem Lagerkorpus oder den Lagerschalen.

Das Bild zeigt ein Tretlager vom Shimano-Typ. Man erkennt die Reduktion auf zwei (bzw. drei) Elemente: das gedichtete Patronenlager (wartungsfrei bzw. Wartung nicht mehr möglich) und die separate(n) Lagerschale(n). Die hier dargestellte 4-Kant-Achse wird gegenwärtig durch Vielzahn-Achsen verdrängt (dort besonders auf Kompatibilität mit den Tretkurbeln achten!!).

Zum lösen der Lagerschalen benötigt man ein Spezialwerkzeug, das in die Verzahnung der Lagerschalen eingreift. Besondere Vorsicht ist beim Lösen der Schalen geboten, da die linke Schale ein Linksgewinde (Lösen im Uhrzeigersinn!), die rechte Schale ein Rechtsgewinde (Lösen gegen den Uhrzeigersinn) aufweist!

Bei der Montage des Tretlagers darauf achten, dass die Gewindeflächen sauber sind und die Schalen korrekt am Rahmen angesetzt werden. Die Gewindeflächen gut einfetten (besonders wenn Rahmen und Tretlager aus unterschiedlichen Materialien sind) und satt einschrauben. Sollte das Tretlager trotz guter Fettpackung knarren, sorgt etwas Hanf oder Dichtungsband auf den Gewindeflächen dauerhaft für Abhilfe.